Do’ s und Don’ ts bei Liebeskummer

Was Sie auf keinen Fall bei Liebeskummer tun sollten:

  • alles verdrängen und so tun, als ob nichts wäre.
  • sich in eine Sucht stürzen (Alkohol, Beruhigungsmittel, Fressen), das betäubt nur kurzfristig und der Schmerz wird dadurch nicht weniger.
  • überstürzte Entscheidungen treffen wie etwa das Haus verkaufen, kündigen … Meist fehlt uns in der harten Zeit des Liebeskummers der Überblick, wir können uns die Vor- und Nachteile nicht objektiv überlegen.
  • sich ständig in Hassgedanken ergehen.
  • Telefonterror beim Expartner ausüben.
  • sich rächen und den Expartner beim Chef oder Finanzamt anschwärzen.
  • sich ins Bett zurückziehen und den Alltag vollkommen brachliegen lassen.
  • sich klein machen und immer wieder um einen Neunanfang beim Expartner betteln; alles tun, nur um den Partner zurückzugewinnen (denn das können Sie auf Dauer gar nicht aufrechterhalten).
  • sich mit Schuldgefühlen zerfleischen.
  • den Partner bei Freunden schlechtmachen.
  • die Ernährung und den Körper vernachlässigen.

 

Was hilft bei Liebeskummer?

  • sich Zeit nehmen und seine Gefühle ausdrücken (über Musik, malen, schreiben, sprechen).
  • von sich nicht erwarten, dass man normal funktioniert (jegliche Aktivität erfordert mehr Kraft).
  • auf Ernährung achten. Wenn man nicht kochen möchte, sollte man zumindest viel Obst und Gemüse essen, viel trinken.
  • seine Wut in Bewegung ausdrücken (Joggen, Putzen, Radfahren …).
  • die Gedankenstopp-Technik (aus meinem Buch) einsetzen, um mit immer wiederkehrenden negativen Gedanken fertig zu werden.
  • sich mildernde Umstände geben. Sie sind im Augenblick nicht voll belastungs- und leistungsfähig.
  • sich jeden Tag eine bestimmte Zeit reservieren, in der Sie sich mit Ihrem Expartner befassen und den Liebesschmerz ganz bewusst zulassen. Zu den anderen Zeiten unterbrechen Sie die Gedanken an ihn und sagen sich: „Jetzt ist nicht deine Zeit“.
  • alle Gegenstände in der Wohnung einsammeln, die Sie an den Expartner erinnern. Verpacken Sie diese in eine Kiste und stellen Sie diese in den Keller. Dekorieren Sie die Wohnung um.
  • den Kontakt zum Expartner vermeiden – sofern möglich – , auch wenn es Ihnen schwerfällt. Jeder Kontakt lässt den Liebeskummer und den Liebesschmerz neu aufflammen.
  • einen Aktivitätenplan erstellen – ganz besonders für die Wochenenden und die Feiertage. Überfordern Sie sich dabei nicht, indem Sie zu viel von sich verlangen, aber werden Sie aktiv, auch wenn Ihnen nicht danach zumute ist.
  • nach Aktivitäten suchen, die Sie dem Partner zuliebe nicht oder nicht mehr gemacht haben, und  diesen nachgehen.
  • Experimentieren Sie mit einem neuen Kleidungsstil oder einer neuen Frisur.

Diesen Beitrag teilen